Nach Berlin ist vor Berlin – Lübecker wollen Auswärtssieg

8. Februar 2024

Lübecker erneut in der Hauptstadt gefordert

 

Vergangenes Wochenende waren die 1. Herren der VSG Lübeck auswärts beim SV Preussen Berlin zu Gast. Nach dem Ausfall von Kapitän Christoph Menge in der Trainingswoche zuvor und dem wieder stark besetzten Kader der Gegner, wartete ein unheimlich schwieriges Spiel auf die Lübecker. Zwar hatte die VSG im Hinspiel souverän mit 3:0 gewonnen, allerdings nur gegen ein deutlich dezimiertes Berlin. Am vergangenen Wochenende sah der Kader bei den Hauptstädtern ein wenig anders aus. Unter anderem stand Georg Klein, ein ehemaliger Nationalspieler auf der Mittelblock Position, der auch schon Champion League Minuten bei den BR Volleys sammeln durfte, wo er noch letztes Jahr unter Vertrag stand.
Starke Gastgeber zeigten von Beginn an, wozu sie bei fittem Kader fähig sein. Auch wenn die VSG einen Satz für sich entschied, waren die Männer aus der Hauptstadt absolut dominant und ließen sonst nichts zu. Mit bitterem Beigeschmack machten sich die Lübecker nach einem 1:3 wieder in Richtung die Heimat.

Pokalsieg im hohen Norden

Doch schon dieses Wochenende geht es wieder nach in die Hauptstadt. Am Sonntag um 14:00 Uhr wird das nächste Auswärtsspiel der Lübecker gegen die TSGL Schöneiche 2 angepfiffen. Im Hinspiel in gab es einen unheimlich spannenden und umkämpften 3:2-Heimerfolg für die VSG. Zuvor treffen die Hanseaten jedoch noch im Landespokal auf die den TSB Flensburg. „Die Regionalligisten sind derzeit in guter Form und absolut nicht zu unterschätzen. Dennoch sollte es bei einer guten Leistung unsererseits für den Sieg reichen“ , sagte Trainer Marco Schlicht. So kam es am Ende des Tages auch, denn das Schlicht-Team gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 2:1 (21:25;25:18;15:7).

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Weitere News

Sieg in Derby-Schlacht – VSG Lübeck mit dem besseren Ende

Landesmeisterschaft U16 männlich in Lübeck [11.02.]

VSG-Nachwuchs holt drei Landesmeistertitel

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

bis zum nächsten Heimspiel der 1. Herren