„Das wird auch kein Zuckerschlecken“

14. Dezember 2023

Erhobenen Hauptes bedankten sich die Herren der VSG Lübeck am vergangenen Samstag bei einem großartigen Publikum in der Halle der Holstentorgemeinschaftsschule. Trotz einer 1:3-Niederlage gegen den Schweriner SC, sahen die Zuschauer ein wahres Volleyball-Spektakel und feuerten ihre Lübecker dementsprechend an. Nach dem Spiel sagte Kapitän Christoph Menge folgendes: „Jeder Satz hätte so und so ausgehen können. Das waren am Ende Kleinigkeiten, die den Unterschied gemacht haben. Heute hat unsere Leistung nicht gereicht. Abhaken und nach vorne schauen. Nächstes Wochenende wartet der Tabellenführer, das wird auch kein Zuckerschlecken.“
Und das bestätigt die Tabelle. Acht Siege aus acht Spielen und dabei nur einen einzigen Punkt abgegeben haben die Männer vom Eimsbütteler TV. Die Absteiger aus der 2. Liga machen den Anschein, sich den direkten Wiederaufstieg als Ziel gesetzt zu haben. „Wir durften die Jungs in der Saisonvorbereitung zwar schon kennenlernen, aber für das Spiel bedeutet das rein gar nichts“, sagte Coach Marco Schlicht. „Beide sind jetzt nach 8 Spielen richtig eingespielt, die Spieler also auch besser aufeinander abgestimmt. Wir geben wir immer unser Bestes und schauen was passiert.“

Am Sonnabend um 19 Uhr wird in Hamburg direkt das nächste Spitzenspiel von der 1. Herren der VSG Lübeck ausgetragen. Erster gegen zweiter heißt es in der großen ETV-Halle in Eimsbüttel.

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Weitere News

Sieg in Derby-Schlacht – VSG Lübeck mit dem besseren Ende

Nach Berlin ist vor Berlin – Lübecker wollen Auswärtssieg

Landesmeisterschaft U16 männlich in Lübeck [11.02.]

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

bis zum nächsten Heimspiel der 1. Herren