Spielbericht 2. Damen - Erster Spieltag – Erster Punkt!

Endlich! Nach viel Zittern und Hadern (findet die Saison nun statt oder nicht?!), durften wir am 12.09. nun doch unser erstes Spiel der neuen Saison in und gegen Neumünster antreten. Taschen voll mit Sekt, Kuchen (Buffets sind tragischer weise nicht mehr erlaubt), Desinfektionsmittel und einer großen Menge Motivation betraten wir die Holstenhalle.
Doch zuerst wurden wir als Schiedsgericht für das Spiel vom SVT Neumünster gegen den Heikendorfer SV gefordert.

Dann war es so weit. Endlich wieder ein Punktspiel! Und wie sich herausstellen sollte, ganze 120 min Spielspaß.
Den ersten Satz gaben wir knapp mit 25:22 an Neumünster ab.
Trotz intensivem Aufwärmen konnten wir gerade bei den Aufschlägen nicht punkten, die zu häufig verfehlten und damit wichtige Punkte verschenkten. Da konnte uns leider auch nicht unsere durchweg, durch das Spiel, stabile Abwehr helfen.
Obwohl nach Ende des Satzes dem Schiedsgericht ein Aufstellungsfehler von Neumünster auffiel, welches den Satzverlust mit 25:0 für diese bedeutet hätte, entschieden wir uns für Fairplay und akzeptierten den Satzverlust sportlich.

Nach dem Satz ist schließlich vor dem Satz.
Coach Silke schlug uns vor, bei den Aufschlägen mal das Feld zu treffen und unser Ding zu machen. Das setzten wir doch direkt in den nächsten 2 Sätzen um. Mit starken Aufschlägen, sogar Serien von Lisa und Insa, konnten wir den Gegner unter Druck setzen.
Eine stabile Annahme, insbesondere durch Libera Kathrin, ermöglichte es unseren Zuspielern Tabea und Susann alle Angreifer einzusetzen und dadurch zu punkten.
Durch viele Wechsel verwirrten wir dabei vielleicht nicht nur unsere Gegner, sondern scheinbar auch das Schiedsgericht (und manchmal auch uns selbst). Viel los auf 81 Quadratmetern! Wir holten uns sowohl den 2. Satz mit 25:17, als auch den 3. Satz mit 25:20.

In der Satzpause schien die Motivation von Neumünster, wie von Silke angekündigt, anzusteigen. Diese starteten stark in den vierten Satz. Sie setzten uns mit Aufschlägen unter Druck, die wir leider zu spät in den Griff bekamen und dadurch einen Punkterückstand aufzuholen hatten. Am finalen Punktestand von 25:19 für Neumünster kann man erkennen, dass uns dies nicht gelungen ist. Die Moral von der Geschicht: warum hörst du auf den Trainer nicht?

Tie-Break. Alles oder nichts. Oder wie Silke ankündigt: Volles Risiko! So starteten wir in den letzten Satz. Wir wollen den Sieg! Oder doch nicht...? Zu Beginn des finalen Satzes setzten wir uns zügig ab und konnten viele Punkte machen.
Doch je näher wir der 15-Punkt-Marke kamen, desto nervöser wurden wir scheinbar. Ob es an zu wenig Eigenverantwortung und Wille oder der Angst davor, einen Fehler zu machen, lag, wissen wir nicht. Die Folge von diesem Verhalten war jedoch das Aufholen von Neumünster, bis es 15:15 stand. Die letzten Punkte also. Beide Mannschaften kämpften hart, doch letztlich hatte Neumünster das letzte Quäntchen Glück mehr und gewann den Satz mit 17:15 und damit das Spiel mit 3:2.

So fuhren wir mit einem Punkt heim, zurück nach Lübeck, und feierten unser Geburtstagskind Tabea (der wir lieber 3 Punkte geschenkt hätten) mit noch mehr Sekt.

Das war er nun. Unser erster Spieltag in der Landesliga. Ein halbrosiger Start. Aber dafür haben wir dann noch Luft nach oben, oder?

Unser nächster Spieltag ist schon am 26.09., auswärts in Lübeck, bei unseren 3. Damen mit einem Dreierspieltag, und zwar mit den Spielen gegen die VSG Lübeck 3 und den SC Itzehoe.

Bleibt dran!

Mit dabei waren.
Zuspiel: Susann, Tabea
Außen: Julika, Fiona, Insa
Diagonal: Isi, Lisa
Mitte: Anika, Birte, Sandra, Vanessa
Libera: Kathrin
Coach: Silke

Zurück